Baunatal  Hessisches Team holt Gold im Wettbewerb der Landesverbände / SVG Formation Wagner/Weizer/ Eichenauer gewinnt die Damengruppen-Konkurrenz und Wischnewski/Neher holen sich Bronze bei den Paaren


Schon traditionell im November stand am Wochenende der Nachwuchs der Sportakrobaten im Fokus des Geschehens. In seiner vierzehnten Auflage veranstaltete der DSAB, ausgerichtet vom KSV Baunatal, die Deutsche Bestenermittlung (Deutsche Meisterschaft des Nachwuchses) in der Rundsporthalle/Baunatal. Zum ersten Mal wurde der Wettkampf nach den seit 2015 neu eingeführten, leitungsgerechteren zwei Altersklassen (6-14 bzw. 14-19 Jahren) getrennt ausgetragen, in dem Hessen mit je einem Team unter Delegationsleiter Norbert Hildenbeutel (SVG/HSAV) und als verantwortliche HSAV- Trainerin Katja Döhrer (SVG) vertreten war. Insgesamt gingen über 200 Sportler aus elf Landesverbänden auf die Wettkampfmatte.
Vier Formationen der SVG Nieder-Liebersbach hatte der Hessische Sportakrobatikverband für den Wettkampf nominiert.
In der Nachwuchsklasse 1 (6-14 Jahre) präsentierte sich das hessische Team mit den zwei Liebersbacher Formationen Wagner/Weizer/Eichenauer und Wischnewski/Neher sowie einem Trio der FTG Pfungstadt und einem Damenpaar vom SVH Kassel sehr stark und konnte mit 73,90 Punkten den Titel vor Sachsen (70,30) und Rheinland-Pfalz (67,35) gewinnen. Zudem qualifizierten sich beide Liebersbacher Formationen für die Einzelfinals.

Hier legte das Trio Mirjam Wagner/Lea Weizer/Sophia Eichenauer choreographisch zum Vortag noch etwas nach und lieferte eine technisch und artistisch überzeugende Übung ab. Sie durften sich am Ende mit 24,50 Punkten über Gold und zugleich über die Tageshöchstwertung in der N1-Klasse freuen. In der Damenpaarkonkurrenz konnte sich auch das hessische Meisterpaar Paula Wischnewski/Emily Neher zum Vortag choreographisch steigern und belegten bei ihrem letzten gemeinsamen Auftritt einen hervorragenden dritten Platz. Beide Sportler werden im kommenden Jahr in anderen Formationen zu sehen sein.

Elf Landesverbände traten in der Nachwuchsklasse 2 an, in der Team Hessen unter anderen vertreten durch die beiden SVG Formationen Weizer/Beaupré/Neher sowie Weis/Döhrer den fünften Platz belegte. Den Mannschaftstitel holte sich hier Mecklenburg-Vorpommern (76,10) vor Sachsen-Anhalt (74,10) und Sachsen (73,10). Auch hier konnten sich beide für die Einzelfinals qualifizieren.
Im Finale der Damengruppen holten sich Sarah Weizer/Emily Beaupré/Lara Neher den guten sechsten Platz. „Sie hatten große Konkurrenz, ich bin stolz über ihren Einzug ins Finale“, so Trainerin Jenny Moreno-Barrientos. Platz acht bei den Damenpaaren erturnten sich Lisa Weis/Aliya Döhrer, die zwar wiederum eine gute Vorstellung abgaben aber durch einen Zeitfehler (0,3 Abzug) fehlten am Ende entscheidende Zehntel für einen Platz weiter vorne.

„Ich habe an beiden Tagen einige tolle Übungen gesehen“, honorierte auch der anwesende Bundestrainer Daniel Blintsov die Leistungen der Nachwuchsakrobaten. Glücklich über die Leistungen des hessischen Teams zeigte sich nicht nur Trainerin Katja Döhrer. Neben den außerordentlichen sportlichen Leistungen lobte HSAV-Jugendwartin Anke Lippmann auch den tollen sportlichen Zusammenhalt des Teams und die gegenseitige Unterstützung an beiden Tagen. Hierzu trugen auch die Sportlerparty am Samstagabend und die gemeinsame Übernachtung des Teams in der Turnhalle bei. Im Wettkampfgericht war Hessen unter anderen durch die beiden SVG Trainer Diana Lay und Nina Schwöbel vertreten.

Siegerliste

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok