Birkenau Akrobatische Höchstleistungen auf Weltklasse-Niveau gepaart mit spielerischer Eleganz wurden am 9./10. Oktober in der zweimal ausverkauften Langenberghalle in Birkenau geboten. Eine Symbiose aus Sportakrobatik, Stepptanz, Cheerleading und Luftakrobatik brachte die Zuschauer jeweils dreieinhalb Stunden zum Staunen und lud fortwährend zum Mitklatschen ein.

Nach dem gemeinsamen Einmarsch der russischen Gäste und der Nieder-Liebersbacher Sportakrobaten berührte die Birkenauerin Friederike Rhein das Publikum mit ihrer Interpretation der Nationalhymnen auf ihre eigene Art und Weise.  Bernhard Bitsch, fachkundiger Moderator des Abends, führte geistreich und mit viel Witz durch das kurzweilige Programm. Zunächst zeigten die Jüngsten aus der Breitensportgruppe der SVG Nieder-Liebersbach, was sie im Training bereits erlernt haben. Darauf  präsentierten  die Nachwuchsklassen, dann die A-Klasse-Formationen der Nieder-Liebersbacher ihre Wettkampfübungen jeweils im Wechsel mit den Akrobaten der russischen Nationalmannschaft. Kreative Choreographien kombiniert mit Halte-Elemente, die angesichts der enormen Körperverbiegungen, das Publikum zum Staunen brauchte, sowie Dynamik-Elemente mit einer Vielzahl verschiedener Salti wurden im weiteren Verlauf geboten.

Eine Woche zuvor dominierte das russische Team bei der EM in Riesa, das mit seinen sechs besten Formationen angereist war. So faszinierten unter anderem das Damentrio Valeriia Belkina, Yulia Nikitina und Zhanna Parkhometc bei seiner Tempoübung mit einem dreifachen Salto der Oberfrau und die Herrengruppe (Victor Grechukhin, Aleksandr Kurasov, Maksim Chulkov, Valentin Chetverkin) mit Pyramiden bis unter das Hallendach. Mit Elementen in Perfektion zelebrierte das derzeit weltbeste Mixpaar, Marina Chernova und Georgii Pataraia,  seinen Auftritt, was die Zuschauer staunend mit Szenenapplaus honorierten. Nicht weniger beeindruckend demonstrierten auch das Damen-Paar Daria Kalinina/Daria Guryeva, Igor Mishev/Nikolay Suprunov (Herren-Paar) und Elena Murashko/Ivan Nesterenko (Junioren Mix-Paar) ihr akrobatisches Können mit spielerischer Leichtigkeit.

Als einzige Nieder-Liebersbacher gingen Christina Schmitt, Laura Schmitt und Anna Schmidt zweimal auf die Matte. Bei ihrem zweiten Auftritt begeisterte das Trio mit einer extra für die Gala einstudierten Show-Übung. Vor wenigen Tagen gelang ihnen der achte Platz bei der EM in Riesa. Nach vier gemeinsamen Jahren beendete das Trio jedoch zum Bedauern aller ihre gemeinsame Wettkampfkarriere. Mit einer gekonnt humorvollen Show-Übung faszinierten Eva Breisch und Oliver Edelmann. Das erfolgreich Mixpaar, das 2014 für die WM nominiert wurde, seine Teilnahme aber verletzungsbedingt absagen musste, hatte seine gemeinsame Wettkampfkarriere bereits im Sommer dieses Jahres beendet. Ebenfalls  verabschiedet wurden Sandra Crisafulli und Alicia Eckert, die in ihren jeweiligen Formationen ebenfalls viele Titel nach Nieder-Liebersbach holen konnten.

In die Welt des Stepptanzes entführten, die mit WM-Titel dekorierten, Penguin Tappers, aus Hemsbach. Am Freitagabend steppten die Junioren „auf Brautschau“, am Samstagabend präsentierten die Senioren ihre Interpretation des Computerspiels „Tron“. Mit einer beeindruckenden Percussion verabschiedeten sie sich jeweils vom begeisterten Publikum. Dass Cheerleading mehr ist, als nur mit den Pom Poms zu schütteln, stellten die FTG Allstars unter Beweis, die in diesem Jahr schon den Europameistertitel nach Pfungstadt holen konnte. Ihre Künste am Vertikaltuch sowie im Duo am Trapez zeigten in luftiger Höhe Schülerinnen des Weinheimer Werner-Heisenberg-Gymnasiums. Einmal die Woche trainieren sie in der Akrobatik AG ihrer Schule. Das Publikum wurde mit einem genialen „Streetdance“ der russischen Sportler in die Pause geschickt. Nach der Pause wirbelten einige Akrobaten auf der „Airtrackbahn“, auf der vor allem Oliver Edelmann mit unzähligen Salti das Publikum schwindlig sprang.

„Schon eineinhalb Jahre im Voraus ging die Planung los“, berichtete Jeanette Defièbre-Doering, stellvertretende Sportakrobatik-Abteilungsleiterin der SVG, die gemeinsam mit Richard Andolfatto (Abteilungsleiter), Norbert Hildenbeutel (HSAV Sportbetrieb), Yvonne Schmitt (Kasse), Dorothee Breisch (Wirtschaft) und Michaela Eckert (Presse)  zum Organisationsteam zählte. „Ohne die Hilfe aller Abteilungsmitglieder, den Eltern der Sportler und Freunden der Abteilung, der SVG sowie der großen Unterstützung aus der Bevölkerung und der Firmen in Birkenau und Umgebung, wäre es nicht möglich gewesen, eine Veranstaltung dieser Größenordnung zu stemmen“, betonte sie. Dass sie alle ihre ehrenamtliche Arbeit gut gemacht haben, bewies nicht nur der kräftige Applaus in der Halle. Maßgeblich am Erfolg beteiligt war auch das Team von Sven Holland (hollandmedia) in Kooperation mit Kilian technics und FriedrichEvents Weinheim, die  sich für die Realisierung der gesamten Show verantwortlich zeichneten. Im Nachgang soll von Marco Henn (MSB-Films) zudem eine DVD von der Gala erstellt werden.  Voraussichtlich ab Ende November kann diese käuflich erworben werden. Alle Infos, Trailer und Bilder zur Gala finden Sie auch unter www.svg-sportakrobatik.de.

Bereits zum vierten Mal seit 1994 war die russische Mannschaft in Nieder-Liebersbach zu Gast. Die guten Kontakte sind durch den mittlerweile 86-jährigen „Mr. Sportakrobatik“ Horst Stephan zustande gekommen, der vom Akrobaten bis zum Funktionär schon in allen Funktionen für die SVG tätig war. Birkenaus Bürgermeister Helmut Morr lobte neben der spektakulären sportlichen Leistung auch das Engagement, mit dem die Sportler zur Völkerverständigung beitragen. Ihren Dank an die SVG drückte Irina Nikitina, zweitmächtigste Person der Sportakrobatik weltweit (Vizepräsidentin des Gymnastik Weltverbandes FIG) und Geschäftsführerin des Russischen Sportakrobatik-Verbandes, für den tollen einwöchigen Aufenthalt in Nieder-Liebersbach aus und ließ erkennen, dass einem weiteren Besuch nichts im Wege steht. Die beiden Vorsitzenden der SVG Friedrich Mischke und Jochen Kruse sowie Volker Buser (Ortsvorsteher NL) hielten eine kurze Ansprache an das Publikum. Auch Landrat a.D. Matthias Wilkes lies es sich nicht nehmen die Gala zu besuchen und sprach seine Begeisterung darüber aus, dass das „kleine Dorf im Odenwald“ wieder einmal etwas „Großes“ geschafft und Weltklasse-Sportakrobatik nach Birkenau geholt hat.

Den Auftakt zum furiosen Finale läuteten über 40 SVG-Akrobaten gemeinsam auf der Matte ein. In einer einzigartigen Show  präsentierten sich alle aktiven SVG-Akrobaten sowie einige Trainerinnen und Ehemalige zusammen dem begeisterten Publikum. Einstudiert wurde die Show mit der SVG-Chefchoreografin Diana Nikoles sowie Desirée Moreno-Barrientos und Christina Schmitt. Nach einer Abschluss-Show der russischen Sportler zeigten die Akrobaten als besondere Höhepunkte noch einige Elemente in deutsch-russisch gemischten Formationen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok