Zwingenberg/Kreis Bergstrasse Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde unsere stellvertretende Abteilungsvorsitzende Jeanette Defièbre-Doering bei einer Feierstunde in Zwingenberg mit der „Ehrennadel in Silber“ des Kreises Bergstraße ausgezeichnet.
Diese Ehrung, die alle zwei Jahre kreisweit bis zu 50 Personen zu Teil wird, erhielten in die-sem Jahr 37 Ehrenamtliche aus den Bereichen Soziales, Sport, Rettungsorganisationen, Musik, Kunst, Kultur, Brauchtumspflege, Tier- und Naturschutz sowie Tierzucht. Die Laudatio sowie die Ehrungen nahm Landrat Christian Engelhardt jeweils höchstpersönlich vor.
Seit mehr als 35 Jahren engagiert sich Jeanette Defièbre-Doering mit größtem Einsatz und jeder Menge Herzblut ehrenamtlich auf Sportebene und hier vor allem bei der SVG Nieder-Liebersbach, wo die einstige Weltklasse-Akrobatin aktuell als stellvertretende
Abteilungsleiterin, Trainerin und „gute Seele“ der Sportakrobatik-Abteilung fungiert. Darüber hinaus steht sie dem Hessischen Sportakrobatikverband als Stützpunktleiterin Süd zur Verfügung. So führte sie unter anderem auch bei der Gala mit der Russischen Nationalmannschaft im vergangenen Oktober an beiden Abenden mit die Regie und trug zusammen mit dem Organisationsteam eine große Verantwortung für das Gelingen dieses herausragenden Events in der zweimal ausverkauften Langenberghalle.
Aber auch andere Vereine können und konnten sich immer auf ihre Hilfe verlassen. War es in den achtziger Jahren der TV Reisen, wo sie die Leistungsgruppe Turnen trainierte oder aktueller der VfL Birkenau, wo sie in den Mannschaften ihrer beiden Söhne Pascal und Patrick seit Jahren mit beispielslosem Einsatz die Verkaufsorganisation übernahm und bei Letzterem nach wie vor übernimmt.
Neben dem eigentlichen Preis war für die Geehrte zudem eine besondere Freude, dass mit Birkenaus Bürgermeister Helmut Morr, Nieder-Liebersbachs Ortsvorsteher Volker Buser, dem Ehren-Abteilungsleiter der SVG-Sportakrobaten Horst Stephan sowie ihre Familie, extra eine VIP-Delegation aus der Sonnenuhrengemeinde anreiste. Nicht nur das zeigt, wie sehr Jeanette Defièbre-Doering, die die Annahme von Lob und Ehrungen in der Regel scheut, an diesen Abend die Auszeichnung verdient hat. (bit)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok