Wilhelmshaven

Nach dem Ausfall ihrer Partnerin Lea Poos erturnten sich Charleen Nikoles und Hannah Maria Victor mit „Ersatzfrau“ Jana Gall,

nach kurzer Vorbereitungszeit, zweimal Bronze bei den Jugendmeisterschaften der Sportakrobaten in Wilhelmshaven

Gewinner gab es einige bei der Jugend DM der Sportkarobaten in Wilhelmshaven und das in vielerlei Hinsicht. Aus sportlicher Sicht waren es die Favoritensiege von Schwerin und Ebersbach und aus organisatorischer Sicht hatten sich die Wilhelmshavener, nach der Schüler DM vor knapp zwei Jahren, diesmal noch um Längen übertroffen und in puncto Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft, auch auf medialer Ebene, neue Maßstäbe gesetzt.

Groß gepunktet und mit zweimal Bronze dekoriert darf sich das Nieder-Liebersbacher Trio Charleen Nikoles, Jana Gall und Hannah Maria Victor auch zum Kreise der Gewinner dieser Meisterschaft zählen. Erst recht mit dem Hintergrund, dass die Teilnahme dieser Jugendformation, knapp zwei Wochen vor dem Wettkampf, quasi vor dem Aus stand. Als eine von 23 Damengruppen waren Nikoles/Poos/Victor zur Meisterschaft gemeldet, doch schien ein Start nach der Nachricht dass sich Lea Poos, bei einem letzten Endes glimpflich ausgegangenen Verkehrsunfall, verletzt hatte für alle drei in weite Ferne gerückt. Mit etlichen Prellungen und lädiertem Fuß war der Traum Deutsche Meisterschaft für Lea ausgeträumt. Die Teilnahme für Charleen und Hannah dennoch möglich gemacht hatte Jana Gall, die in nur vier gemeinsamen Trainingseinheiten mit großer Bereitschaft und tollem Einsatz alle drei Übungen sowie die Elemente erlernte.
Allenfalls mit Außenseiterchancen fuhr die kleine Delegation in den hohen Norden Deutschlands und überraschte die Konkurrenz mit tollen Choreographien und sauberer Technik.
Am ersten Wettkampftag als letzter Start in der Kategorie Balance rollten sie quasi das Feld von hinten auf und sprangen mit einer nahezu sensationellen Leistung auf dem Siegerpodest auf Platz drei.
Mit ihrer Dynamik-Übung, einige Stunden später, belegten Charleen, Jana und Hannah Maria einen hervorragenden 6. Platz und verschafften sich für das Mehrkampffinale als drittbeste Damengruppe eine glänzende Ausgangsposition.
Im Finale machten es die Drei mit ihrer Kombiübung dann noch einmal spannend. Die mit viel Ausdruck präsentierte Übung war nicht gänzlich fehlerlos. Ein nicht korrekt ausgeführtes Wurfelement brachte ein Minus in der Wertung und ein Fehler im Übungsblatt wurde mit 0,3 Punkten abgestraft. Um den dritten Platz zu halten waren sie nun auf die Mithilfe anderer angewiesen. Dennoch litten sie sichtlich mit, als ihnen die danach gestartete Friedberger Formation durch das weg lassen einer Pyramide den Weg aufs Treppchen ebnete und nach zweimal Silber in Balance und Tempo im Mehrkampf ohne die schon sicher geglaubte Medaille blieb.
Mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Mehrkampf krönte das SVG Trio ihre herausragenden Leistungen bei diesen DM-Wochenende. Und mit der Hoffnung auf baldige vollständige Genesung stand in Gedanken ihre verletzte Unterfrau Lea Poos bei der Siegerehrung mit auf dem Treppchen.
Nominiert von HSAV in die Mannschaft Hessens wird das Trio auch bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend, am 13. Juni im heimischen Nieder-Liebersbach, mit Ersatzfrau Jana starten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok