2. Liga-Wettkampf Pfungstadt

Zweiter Saison-Doppelsieg der SVG

Siegerliste/Tabelle Hessenliga

Siegerliste/Tabelle Landesliga

Pfungstadt Das Bundesleistungszentrum in Pfungstadt platzte fast aus allen Nähten beim 2. Liga-Wettkampf der noch jungen Sportakrobatiksaison. Das Zuhause der FTG, die Kurt-Becker Halle, wurde für rund 140 Akrobatinnen und Akrobaten vom SVH Kassel, KSV Baunatal, TG 08 Lispenhausen, TV Pohl-Göns, SG Arheilgen, FTG Pfungstadt, TV 01 Dettingen und der SVG Nieder-Liebersbach zum Schauplatz hervorragender Leistungen und begeisterte die zahlreich angereisten Zuschauer. Um dem straffen Zeitplan von immerhin 60 Starts gerecht zu werden, allein 16 Formationen waren es von der SVG Nieder-Liebersbach, hat man mit zwei Kampfgerichten gewertet. Hier waren von 23 Kampfrichtern Diana Lay, Diana Nikoles, Denise Kautz, Desirée Moreno Barrientos, Verena Schmitt und Doreen Heckmann-Nötzel von der SVG im Einsatz.

 

Im Nachwuchs (Landesliga) watete die SVG mit erfahrenen Formationen aber auch mit Mattenneulingen auf und stellte, trotz der kurzfristigen, verletzungsbedingten Absage des Damenpaares Eva Trilling und Fabienne Lay mit insgesamt 8 Formationen die größte Mannschaft. Ihrem allerersten Auftritt überhaupt fieberten Lucia Treusch und Hanna Kober entgegen. Beide waren zu Beginn des Jahres aus der Nachwuchsfördergruppe in eine neue Damengruppe mit Liz Eschelbach formiert worden, auch letztere war im vergangenen Jahr noch Oberfrau gewesen. Gekonnt lächelten sie ihre Nervosität weg und absolvierten konzentriert ihre Übung. Und auch wenn diesmal die große Pyramide noch nicht gelingen wollte, Trainerin Yvonne Schmitt war mit ihren Schützlingen sehr zufrieden (18,35 Punkte).

Dagegen sind Paula Wischnewski und Emily Neher schon wettkampferfahrener und zeigten die zweitbeste Damenpaar-Übung des Tages (24 Punkte). „Mit dieser Leistung sind sie der Qualifikation für die HM ein großes Stück näher gekommen“, freute sich Trainerin Nina Schwöbel und war sehr zufrieden mit ihren beiden Akteuren. Eingesprungen für Unterfrau Seraphina Maul, die immer noch an einer Fußverletzung laboriert, startete Paula anschließend mit Melanie Beaupré und Luisa Oppelt. Bis auf ein paar kleine Unsicherheiten machte das Trio einen tollen Eindruck und wurde vom Kampfgericht mit guten Noten belohnt (23,9 Punkte).

Sichtlich Spaß hatte Paulas Schwester Lena Wischnewski im gemischten Paar mit Luca Fändrich. Das Publikum war begeistert ebenso Trainerin Sandra Crisafulli. „Es hat alles geklappt und die Choreographie haben sie wunderbar umgesetzt“ (22,65 Punkte).

Lisa Weis und Aliya Döhrer hatten ebenfalls zwei Übungen im Repertoire. Bei den Paaren überzeugten sie mit tollen Hebefiguren (23,15 Punkte) und auch im Trio mit Helena Haiber trägt die gute Arbeit mit ihrer Trainerin Erika Müllmann schon reichlich Früchte (23,7). Als Routiniers kann man Ann-Sofie Haiber, Larissa Weihrauch, sowohl im Damenpaar als auch in der Gruppe mit Alicia Eckert mittlerweile bezeichnen. Gekonnt absolvierten sie ihr Programm und sammelten Qualifikationspunkte für die HM /23,9 und 24,55 Punkte). Gleiches gilt für Sarah Weizer, Emily Beaupré und Lara Neher. Sie erhielten für ihre Übung die höchste Nachwuchswertung des Tages und belegten Platz eins bei den Trios (24,85 Punkte). Knappe 0,15 Punkte dahinter landeten Mirjam Wagner, Lea Weizer und Sophia Eichenauer die nach langer Pause zum ersten Mal in diesem Jahr ins Wettkampfgeschehen eingriffen.

Diese drei Damengruppen zählen derzeit zu den stärksten in Hessen und bescherten der SVG Landesliga-Mannschaft den zweiten Sieg im zweiten Ligawettkampf vor der FTG Pfungstadt und dem SVH Kassel. Damit baut die SVG ihren Vorsprung auf zwei Punkte vor dem letzten und entscheidenden Ligawettkampf aus. Auf den Plätzen folgen FTG Pfungstadt und SVH Kassel. Platz vier belegt der TV 01 Dettingen vor dem KSV Baunatal, dem KSV Weiher, der SG Arheilgen und dem Schlusslicht TG 08 Lispenhausen.

In der Hessenliga war eine Dynamic-Übung gefordert

Gleich zweimal waren Nele Schmitt, Alina Schäfer und Josephine Beaupré auf der Starterliste zu finden. Als Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft der Schüler am kommenden Wochenende in Dresden zeigten sie sowohl ihre Balance- als auch ihre Dynamik-Übung. Ihre erste Übung war schwungvoll und technisch sauber vorgetragen, einzig die Handstandpyramide wollte nicht recht gelingen. In ihrer Dynamic-Übung gelang den dreien dann aber eine kleine Überraschung. Mit neuen Anzügen und ihrer spritzig, kreativen Choreographie, zusammengestellt von Trainerin Desirée Moreno Barrientos, präsentierten sie ihre hohen Salti und Flugelemente fast fehlerfrei. Und auch das Wertungsgericht honorierte ihren Vortrag mit einer guten Wertung (25,7 Punkte).

Konzentriert überzeugte das Jugendtrio Charleen Nikoles, Hannah-Maria Victor und Lea Doreen Poos tänzerisch und mit variantenreichen Salti und Schrauben bis zum vorletzten Element. Die Drehung in den Armen ihrer Unterpartnerinnen war nicht zu Ende gedreht und verhinderte die richtige Abwurfposition. So landete das letzte Flugelement nicht auf, sondern mehr oder weniger in den Armen der Werferinnen. Der daraus resultierende Punkteverlust war ärgerlich für das Mannschaftsergebnis. Aber bis zur Deutschen Meisterschaft der Jugend Ende Mai in Wilhelmshaven sind es noch vier Wochen Zeit für intensives Technik- und Konditionstraining.

Große Spannung dann bei der SVG bevor Jana Gall, Madita Schmitt und Katharina Gall die Bodenfläche betraten. Die gesamte Mannschaft und Liebersbacher Fans hatten sich am Mattenrand versammelt, um die Daumen zu drücken. Das Trio war zuletzt im vergangenen November beim Liebersbacher Horst-Stephan Pokal gestartet und beim Doppelsalto gestürzt. Verletzt hatte sich Katharina dabei nicht, aber die Angst vor jeglichem Salto war groß. Seitdem hatte Trainerin Verena Doll mit Katharina und ihren Unterpartnerinnen viel an der Longe gearbeitet und unzählige Trainingsstunden in der Schnipselgrube verbracht, um das alte Selbstvertrauen wieder herzustellen und Bewegungsabläufe zu automatisieren.

Die Anspannung war spürbar beim Aufbau zum ersten Element, dem Doppelsalto rückwärts. Er war hoch, Katharina machte sich klein, um die richtige Drehung zu bekommen und landete nach vollendeten acht Vierteln auf den Füßen und genau auf den Punkt. Ein Lächeln beim Trio, Applaus vom kundigen Publikum - der Knoten war geplatzt. Sie turnten ihre Übung begeistert und fehlerfrei zu Ende. Die Angst war besiegt und vor allem war das Vertrauen wieder da. Ein Erfolg auf ganzer Linie, der sich auch in der Wertung von 26,25 Punkten widerspiegelte.

Die Schlussakzente des Wettkampftages setzten die beiden Seniorenformationen der SVG. Christina Schmitt, Laura Schmitt und Anna Schmidt starteten gleich mit ihrem gefangenen Schraubensalto. Sehenswert und punktgenau gelandet war dieser ebenso wie die weiteren Doppelsalti und Drehwürfe. Eine hohe Wertung war das Resultat (26,55 Punkte).

Mit ihrer Lieblingsübung zogen Eva Breisch und Oliver Edelmann nach. Der gestreckte Hand-Hand-Salto gelang, der gewaltige Doppelsalto folgte und eine Reihe weiterer Wurfschrauben und Salti. Die mitreißende und charmante Choreographie wurde mit großem Beifall belohnt und von den Kampfrichtern mit der Tageshöchstwertung (27,37 Punkte) honoriert. Die Wertungen der beiden Seniorenformationen machten den Doppelsieg für die SVG perfekt. Auf dem zweiten Platz landete mit fast drei Punkten Rückstand der SVH Kassel, gefolgt vom TV Pohl-Göns, dem KSV Baunatal und der TG 08 Lispenhausen.

In der Hessenliga-Tabelle führt die SVG nun ebenfalls mit zwei Punkten vor dem SVH Kassel, der hat wiederum drei Zähler mehr als der KSV Baunatal auf dem Konto, dem folgen die TG 08 Lispenhausen. Schlusslicht ist hier der TV Pohl Göns mit bisher nur einem Wettkampf.

Diese hervorragenden Ergebnisse bringen die Liebersbacher A-Klasse und die Nachwuchsklasse-Mannschaft in eine hervorragende Ausgangssituation vor dem letzten Ligawettkampf am 27. Juni beim KSV Weiher in Mörlenbach.

 

Vorbericht

Schmitt Gall Gall1 461x800

In Pfungstadt bei der FTG sind die Sportakrobaten der Hessischen Ligen am morgigen Samstag zu Gast. Ab 12 Uhr treten in der Kurt-Becker-Halle (Landesleistungzentrum) rund 70 Formationen aus neun Vereinen zum zweiten Ligawettkampf der Saison an.

In der Hessenliga schickt Tabellenführer SVG Nieder-Liebersbach fünf Formationen ins Rennen um eine mögliche Vorentscheidung zur Hessischen Mannschaftsmeisterschaft. Nach der krankheitsbedingten Absage beim Acro –Cup ist das Damentrio Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt diesmal wieder mit von der Partie und auch die Damengruppe Madita Schmitt/Jana Gall/Katharina Gall wird nach längerer Wettkampfpause wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen. Zur Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften der Schüler Anfang Mai, heißt es für Alina Schäfer/Nele Schmitt/Josephine Beaupré gleich zweimal antreten. Sie zeigen außer Konkurrenz zusätzlich ihre Balanceübung. Komplettiert wird die A-Klasse Mannschaft durch das Mixpaar Oliver Edelmann/Eva Breisch und dem Trio Charleen Nikoles/Leah Doreen Poos/Hannah Maria Victor. Hier kämpfen der SVH Kassel, der KSV Baunatal, TV Pohl-Göns und die TG Lispenhausen mit der SVG um die Punkte.

In der Landesliga will auch der Liebersbacher Nachwuchs seine Tabellenführung verteidigen und geht geschlossen mit allen Wettkampfformationen an den Start. Insgesamt elf Mal treten die SVG Akrobaten gegen die Konkurrenz vom SVH Kassel, KSV Baunatal, FTG Pfungstadt, TG Lispenhausen, TV Dettingen, KSV Weiher, SG Arheiligen und dem TV Pohl Göns an und wollen außerdem wichtige Qualifikationspunkte für die Hessischen Meisterschaften am 18. Juli in Baunatal sammeln.

Für die SG Arheiligen steht mit ihrem Ligadebut in der Landesliga eine ganz besondere Premiere an. Im letzten Jahr präsentierten sich einige Formationen der SGA außer Konkurrenz beim Hessenpokal. Nun sind am Samstag zum ersten Mal ein Damen- sowie ein Mixpaar mit dabei.

Für die SVG gehen folgende Nachwuchsformationen an den Start:

Paula Wischnewski/Emily Neher, Lena Wischnewski/Luca Fähndrich, Eva Trillig/Fabienne Lay, Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch, Lisa Weis/Aliya Döhrer sowie die Damengruppen Melanie Beaupré/Paula Wischnewski/Luisa Oppelt, Liz Eschelbach/Luisa Treusch/Hannah Kober, Sarah Weizer/Emily Beaupré/Lara Neher, Alicia Eckert/Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch, Mirjam Wagner/Lea Weizer/Sophia Eichenauer und Lisa Weis/Helena Haiber/Aliya Döhrer.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok