Nieder-Liebersbach Mit dem Horst Stephan Pokal starten die Sportakrobaten ins zweite Wettkampfhalbjahr 2016. 26 Vereine aus 8 Bundesländer sind am 1. Oktober in der neuen Sporthalle in Nieder-Liebersbach vertreten, wenn es ab 10:00 Uhr nun schon zum sechsten Mal um den, im wahrsten Sinne des Wortes, großen HSP Mannschaftspokal geht. Spektakuläre Sprungbahnen, Doppelsaltos ob gestreckt, gehockt oder gebückt, schwierige Pyramidenelemente und ausgefeilte Choreographien werden wieder für beste Unterhaltung sorgen. Gestiftet wird der Pokal, wie all die Jahre zuvor, vom Namensgeber des Turniers und Ehrenvorsitzenden der SVG Sportakrobaten Horst Stephan.

Auch in diesem Jahr sind wieder in den einzelnen Kategorien und Altersklassen EM- und WM-Teilnehmer sowie Deutsche Meister vertreten. Vom Nachwuchs über die A-Klassen Schüler, Jugend, Junioren1 und Junioren2 bis hin zu den Senioren, vom Podest zu den Damenpaaren und –gruppen, den Mixpaaren und den Männer Zweier sind Pokale und Medaillen zu gewinnen. Oberstes Ziel aber wird der sportliche Wettstreit um den Horst Stephan Pokal sein. 

Für die Junioren1 und die Senioren ist der HSP in diesem die Generalprobe für die eine Woche später in Hoyerswerda stattfindenden Deutsche Meisterschaften. Die Akrobaten von Hoyerswerda selbst sind 2016 in Liebersbach zum dritten Mal mit einer großen Mannschaft beim HSP vertreten. Sie konnten 2009 und 2014 den Mannschaftstitel und Pokal mit nach Hause nehmen. 

Als Gastgeber stellt die SVG die größte Mannschaft und hatte mit einem vereinseigenen Trainingslager vor zwei Wochen sowie einem HSAV Kadertraining am vergangenen Wochenende in Pfungstadt die Möglichkeit sich, zusätzlich zu den normalen Trainingszeiten, optimal vorzubereiten. 

Organisatorisch liegt man bei der SVG bei die bereits 6. Auflage des Turniers gut im Soll. An dieser Stelle sei all den Sponsoren und den vielen ehrenamtlichen Helfern gedankt ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu bewältigen wäre. Einige weitangereiste Vereine haben das Angebot der SVG wahrgenommen und reisen am Freitag Abend schon an. 

Die abwechselnden Starts (A-Klasse - Nachwuchs) werden mit zwei Kampfgerichten gewertet. Das verspricht den Sportlern ein schnelle Bekanntgabe ihres Wertungsergebnis und den Zuschauern einen spannenden und kurzweiligen Verlauf des Turniers. Für das leibliches Wohl ist den ganzen Tag über gesorgt, unter anderem auch mit Kaffee und Kuchen. Ein gemeinsames Abendessen schließt sich an den Wettkampf an und beim gemütlichen Zusammensein mit Barbetrieb werden sicher wieder einige Erfahrungen und Erinnerungen ausgetauscht und die eine oder andere Diskussion angeregt. Für die vielen Übernachtungsgäste heisst es dann am Sonntag, nach einem gemeinsamen Frühstück, wieder die Heimreise anzutreten.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok