Gelungener Liga-Start beim SVH Kassel

SVG siegt in Hessen- und Landesliga

 

Kassel Mit einem Doppelschlag zum Liga-Auftakt beim SVH Kassel knüpfen die SVG Akrobaten nahtlos an die Leistungen der vergangenen Saison an und untermauerten ihre Ambitionen auf eine erneute erfolgreiche Titelverteidigung. Der nordhessische Gastgeber erwies sich in der Hessenliga als starker Gegner  und machte die A-Klasse Konkurrenz bis zum letzten Start für Sportler, Trainer und Zuschauer zu einer  spannenden Angelegenheit.

Durch die Tageshöchstwertung (27,600 Punkten) von Charleen Nikoles/Lea Doreen Poos/Hannah Maria Victor, mit einer außergewöhnlichen Choreografie, und dem guten Saisonstart (zweitbeste Wertung des Tages 27,233) von Oliver Edelmann und Eva Breisch, fiel das Ergebnis am Ende mit 1,4 Punkten Vorsprung dann doch recht deutlich aus.

Eine schöne Übung zeigten auch Laura Schmitt/Christina Schmitt/Anna Schmidt, deren Unsicherheit beim ersten Handstandaufgang die hohe Wertung von 26,400 Punkten nur minimal schmälerte. Dass sie in Zukunft mit ihrem großen Potenzial die A-Klasse unterstützen können bewiesen Nele Schmitt/Alina Schäfer/Josephine Beaupré bei ihrem ersten Auftritt in der Schüler-Klasse. Die Elemente standen gut, für einen zu kurzen Handstand und einen Mattenübertritt gab es Abzüge und ohne den Fehler bei der Musikabgabe (C- statt A-Klasseversion), was sich in der Folge maßgeblich auf die Choreo auswirkte, wäre die Wertung um einiges höher ausgefallen. Es siegte die SVG vor dem SVH Kassel auf den weiteren Plätzen der KSV Baunatal und die TG 08 Lispenhausen. 

 

In der Landesliga brachte die SVG mit neun Starts ebenso wie die FTG Pfungstadt die meisten Formationen auf die Matte. Bei Wettkampfende lag eine Distanz von mehr als 2,5 Punkten zwischen ihnen.

Mit zwei etablierten Formationen gelang es dem Liebersbacher Nachwuchs die Trainingseinheiten auf der Matte umzusetzen und auch hier mit der Tageshöchstwertung (25,483) von Sarah Weizer/Emily Beaupre/Lara Neher zu glänzen. Sie überzeugten mit neuem, schwierigen Salto und schöner Übung.  Komplettiert wurde die Mannschaftswertung von Eva Trillig und Fabienne Lay. Auch hier waren ein hoher Salto und eine fehlerfreie Übung ausschlaggebend für ihre bisher höchste Wertung (25,367). 

Mit veränderten Elementen gingen Alicia Eckert/Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch bei den Damengruppen auf die Matte. Ein individueller Fehler ließ in der Folge die hohe Pyramide und den neuen Salto nicht ganz so frei und ausdruckstark wirken wie gewohnt. In der Endabrechnung war es die zweitbeste Übung der Trios an diesem Tag was ihnen wertvolle Punkte für die Qualifikation zur Hessischen Meisterschaft einbrachte. Beim Doppelstart als Damenpaar zeigten Haiber/Weihrauch einen guten Auftritt, leider führte ein falsch geturntes individuelles Element zum Punktabzug dennoch konnten auch hier Qualipunkte gesammelt werden.

Weil ihnen als neuformiertes Trio mit Helena Haiber einige Trainingseinheiten fehlten entschlossen sich Lisa Weis und Aliya Döhrer noch einmal als Damenpaar zu starten und präsentieren sich hier mit guter Übung. Als Damengruppe mit Helena ist ihnen  leider eine Verwandlungspyramide nicht geglückt wodurch es ihnen dann an der Grundanforderung fehlte. In dieser Konstellation sehen die Trainer jedoch noch einige Luft nach oben.

Die schön begonnene Übung von Seraphina Maul/Melanie Beaupré/Luisa Oppelt fand leider kein so schönes Ende. Beim Flick-Flack hatte sich Seraphina den Fuß verstaucht und musste die Übung abbrechen.

Mit Luca Fändrich aus Weinheim und Lena Wischnewski aus Pfungstadt brachte die SVG ein neues Nachwuchs-Mixpaar an den Start. Vor knapp vier Monaten haben sie (überhaupt) den Weg zur Sportakrobatik gefunden und trainieren erst seit dieser kurzen Zeit zusammen. Bei ihrem Matten-Debüt konnte auch ein individueller Fehler den Charme der beiden jungen Sportler, der auf das Publikum übersprang, nicht schmälern.

Auch das neue Damenpaar mit der Pfungstädterin Paula Wischnewski und Emily Neher  präsentierte sich zum ersten Mal auf der Matte. Ein Patzer gleich beim ersten gefangenen Element kostete Punkte. Aber auch hier zeigt sich enormes Potenzial und man wird sehen wohin es für die beiden Paare im Laufe der Saison noch hingehen wird.

Reihenfolge in der Tabelle: 

SVG Nieder-Liebersbach, FTG Pfungstadt, SVH Kassel, TV 01 Dettingen, KSV Baunatal  

Vereine mit nur einem Start finden in der Wertung keine Berücksichtigung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok