Nieder-Liebersbach Mit den Tagessiegen sowohl in der Landes- als auch in der Hessenliga hat sich das junge Team der Liebersbacher Sportakrobaten vor heimischer Kulisse auf die Erfolgsspur Richtung Meisterschaft gebracht und nun in beiden Ligen die Tabellenführung übernommen.
Erneut gingen beim 2. Ligawettkampf knapp 70 Formationen in Nieder-Liebersbach über die Matte. Zufriedene Gesichter gab es bei den Organisatoren über den gelungenen Wettkampf und den Zuschauerzuspruch. Zum zweiten Mal kam das elektronische Wertungssystem „Acro-Score“ zum Einsatz, bei dem im laufenden Wettkampfbetrieb weitere Neuerungen erprobt wurden. Im Vorfeld des Wettkampfes fand durch die Anti-Dopingbeauftragte des Deutschen Sportakrobatikbundes, Dr. Birgit Hofferek-Nüß, eine Unterweisung für die D-Kader Sportler, im Rahmen der Dopingpräventionsarbeit des Hessischen Sportakrobatikverbandes, statt.
In der Hessenliga konnte die SVG Nieder-Liebersbach mit dem Tagessieg die Führung in der Gesamtwertung (20 Punkte) weiter ausbauen. Zweiter wurde die FTG Pfungstadt, die sich dadurch auf den zweiten Tabellenplatz (17) schob, vor dem punktgleichen SVH Kassel (17).
In Topform zeigte sich hier das Trio Lea Doreen Poos/Charleen Nikoles/Hannah Maria Victor, dem erneut die Tageshöchstwertung gelang. Trotz Schmerzen im Fußgelenk bei Hannah Maria, durch eine unglückliche Landung im Training, ließen sie sich auf der Matte nichts anmerken und zeigten lediglich beim Doppelsalto gebückt eine kleine Unsicherheit. Auch choreographisch wussten sie zu überzeugen und erhielten für ihre Dynamic-Übung 27,300 Punkte für die Mannschaftswertung. Stark präsentierte sich auch Jana Gall mit ihrer Übung auf dem Podest. Trainerin Verena Doll war begeistert von der Ausführung der Elemente ohne „Wackler“ und von einer ruhigen, ausdruckstarken und harmonischen Choreographie. Ihre Wertung von 26,400 Punkten trug zur Sicherung des Hessenliga-Sieges bei.
Mit drei neuen Elementen, dem 6/4 Handstand-Salto, kombiniert mit einer technisch sauberen Ausführung der Elemente und mit schönen Flugphasen präsentierte das Jugendtrio Nele Schmitt/Alina Schäfer/Josephine Beaupré ihre Tempoübung. Auch Josephines individueller Salto gelang stark verbessert doch durch die neuen, kurzfristig eingebauten Elemente, hat laut Trainerin Désirée Moreno Barrientos, leider die Choreographie etwas gelitten und war an einigen Stellen etwas ungleich. Bis zur DM Ende Mai gilt es nun diese Baustellen zu beseitigen.
Feinschliff hat Trainerin Verena Doll auch ihrem Damenpaar Ann-Sofie Haiber und Larissa Weihrauch bis zur DM verordnet. Sie zeigten zum ersten Mal ihre Tempoübung mit neuer Choreographie in einer sehr guten technischen Ausführung. Sie erhielten dafür die beste Wertung bei den Damenpaaren ihrer Klasse. “ Das Projekt Rondat-Salto hat Larissa gemeistert, hier besteht aber auf jeden Fall noch Verbesserungspotenzial“, so das Fazit von Doll.
Ihr persönlich gestecktes Ziel über die 20 Punktemarke zu turnen hat Liz Eschelbach auf dem Podest diesmal mit 22,250 Punkten bei weitem übertroffen und hätte ohne die 0,9 Zeitfehler-Abzug fast die 23er Marke geknackt. Ihre sehr schöne Übung und die gute Ausführung ihrer Elemente spiegelten sich auch in der Techniknote wider.
Landesliga
In der Landesliga trat die SVG mit 8 Formationen an und gehörte hier mit dem SVH Kassel zu der personell bestbesetzten Mannschaft des Wettkampfs. Mit dem Tagessieg vor der FTG Pfungstadt und dem KSV Baunatal liegt die SVG nun Punktgleich mit der FTG Pfungstadt, aber dank der besseren Wertungspunkte, auf Platz eins.Zum Mannschaftergebnis steuerte das Damenpaar Lisa Weis und Aliya Döhrer ihre Wertung von 24,100 Punkten bei, die gleichzeitig auch die beste ihrer Altersklasse war. Bei der sauber geturnten Übung gilt es noch die Unsicherheit von Lisa beim Flick-Flack zu beseitigen dann kann es, nach Aussage von Trainerin Franziska Kohl, ihr Jahr werden.
Seit diesem Jahr erst neu zusammengestellt hatten Madita Schmitt und Lucia Treusch mit sehr vielen krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Da die Junioren2 Anforderungen der A-Klasse noch zu schwer waren entschieden sie sich kurzfristig in der Nachwuchsklasse zu starten. Ganze zwei Wochen Vorbereitungszeit blieb für ihr Debüt als Damenpaar und trotz einem unlogischen Handstandabgang und einem Fangfehler bei einem Tempoelement schafften sie mit 24,000 Punkten die zweitbeste Wertung in ihrer Altersklasse. Ihre Punkte flossen auch in die Mannschaftswertung. „Für die kurze Vorbereitungszeit war es eine tolle Leistung, die aber noch ganz viel Luft nach oben lässt“, resümiert Trainerin Diana Nikoles.
Auch das neue Nachwuchs-Mixpaar Luca Fändrich und Lotta Steinmann legte bei seinem ersten gemeinsamen Auftritt nach kurzer Vorbereitungszeit von vier Trainingseinheiten (durch Verletzung von Lotta) eine gute Basis. „Choreographisch haben sie eine schöne Übung gezeigt und für Lotta war es der allererste Mattenauftritt“, freute sich Trainerin Jenny Moreno Barrientos.
In Kassel mussten Paula Wischnewski/Seraphina Maul/Lena Wischnewski nach dem Einturnen verletzt ihren Start absagen nun hatten sie ihre gemeinsame Premiere in eigener Halle und präsentierten sich ausdruckstark als bestes Trio in ihrer Klasse. Trotz aller Rettungsbemühungen von Seraphina kam es bei der hohen Pyramide zum Sturz. Trainerin Nina Schwöbel war dennoch zufrieden, „Ziel war es den Salto sauber zu zeigen vor dem Lena noch vor wenigen Wochen großen Respekt hatte. Sie haben noch viel Potenzial für die kommenden Wettkämpfe“.
Jede Menge Potenzial steckt nach dem Urteil ihrer Trainerinnen Alicia Eckert und Natascha Metzler, auch in dem Damenpaar Katharina Gall und Lilly Böh. Sie präsentierten die technisch beste Übung der Nachwuchsklasse und obendrauf noch sehr synchrone Sprungbahnen. Zum Fehlen eines individuellen Elements, was einen ganzen Punkt Abzug brachte, kam leider noch ein Zeitfehler (0,3) was am Ende die zweitbeste Wertung (23,050) ihrer Altersklasse ergab.
Noch zu viel Anspannung beim Ausdruck und in der Choreographie sind laut ihrer Trainerin Diana Lay, bei Eva Trillig und Emily Neher erkennbar. Für die ansonsten gute Übung (23,600) gab es für einen Sturz beim Einbeinsalto Abzüge in der Technikwertung.
In der Wertung kräfig nach oben ging es diesmal für das Damentrio Melanie Beaupré/Lara Neher/Catharina Träger (23,250). „Für diese kurze Zeit war es eine gute Übung und eine enorme Steigerung gegenüber dem Saisonauftakt in Kassel“, kommentierte Erika Müllmann die Leistung ihrer Sportler.
Ein großes Erfolgserlebnis gab es auch für das Trio Sarah Weizer/Emily Beaupré/Luisa Oppelt durch den allerersten frei gesprungenen Flick-Flack von Luisa. Nach der Freude über das Gelingen schlichen sich in der Folge kleine choreographische Fehler ein. Bis auf den missglückten Handstand war Trainerin Franziska Kohl zufrieden. „Eine schöne Übung die im Laufe der Saison noch enorm ausbaufähig ist“.
Im Wettkampfgericht werteten diesmal von der SVG Tamara Dien, Diana Nikoles, Denise Kautz, Verena Schmitt, Yvonne Schmitt und in der Jury Doreen Heckmann-Nötzel.
Nun hat es die SVG in der Hand beim Ligafinale am 25. Juni, in Mörlenbach beim KSV Weiher, wieder beide Meisterschaften mit nach Hause zu nehmen. Zuvor geht es für die Formationen Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch und Nele Schmitt/Alina Schäfer/Josephine Beaupré vom 28.05. und 29.05. zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nach Mainz/Laubenheim.

Ergebnisse der Landesliga-Mannschaft: Luca Fändrich/Lotta Steinmann (N1) 23,050, Katharina Gall/Lilly Böh (N1) 23,050, Paula Wischnewski/Seraphina Maul/Lena Wischnewski (N1) 23,500, Melanie Beaupré/Catharina Träger/Lara Neher (N1) 23,250, Lisa Weis/Aliya Döhrer (N2) 24,150, Madita Schmitt/Lucia Treusch (N2) 24,000, Eva Trillig/Emily Neher (N2) 23,600 und Sarah Weizer/Emily Beaupré/Luisa Oppelt (N2) 21,600
Ergebnisse der Hessenliga Mannschaft: Liz Eschelbach (Podest Schüler) 22,250, Jana Gall (Podest Junioren1) 26,400 Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch (Jugend) 25,850 Nele /Alina Schäfer/Josephine Beaupré (Jugend) 26,050 und Charleen Nikoles/Lea Doreen Poos/Hannah Maria Victor (Junioren1) 27,300 Tageshhöchstwertung.

 

VorberichtNach dem gelungenen Saisonstart der SVG Sportakrobaten Anfang März beim SVH Kassel, gilt es nun in eigener Halle, am 16. April, beim 2. Liga-Wettkampf den Heimvorteil zu nutzen und ordentlich zu punkten. Derzeit liegt der Nachwuchs in der Landesliga auf Platz zwei und könnte mit einer guten Vorstellung mit dem Tabellenführer aus Pfungstadt gleichziehen. Als Führender in der Hessenliga will man trotz eines krankheitsbedingten Ausfalls seine Position behaupten und weiter ausbauen. Gestärkt durch die vielen wöchentlichen Trainingsstunden, einem dreitägigen Trainingslager im Landesleistungszentrum Pfungstadt, geleitet vom Ex-Kunstturnbundestrainer Wolfgang Bohner, sowie einem Stützpunkttraining in der SVG Halle, sehen die Trainer ihre Sportler gut vorbereitet. Auch die Sportliche Leitung der Akrobaten, Dr. Doreen Heckmann-Nötzel, zeigte sich nach einer Trainingskontrolle zufrieden mit den Leistungen der aktuellen Wettkampfformationen. Schwerpunktmäßig wird in den letzten Trainingseinheiten vor dem Wettkampf noch einmal an den individuellen Teilen ihrer Übungen (z. B. Sprünge) und an den Choreographien gefeilt.
Ergänzt wird die zu Jahresbeginn komplett umformierte Landesligamannschaft beim 2. Liga durch den ersten Auftritt der ebenfalls neuformierten Paare Luca Fändrich/Lotta Steinmann (N1) und Madita Schmitt/Lucia Treusch (N2), sowie dem Trio Paula Wischnewski/Serphina Maul/Lena Wischnewski (N1). Krankheitsbedingt pausieren müssen in der Hessenliga Mirjam Wagner/Lea Weizer/Sophia Eichenauer (Jugend).
Insgesamt 69 Starts haben die hessischen Vereine für den kommenden Samstag gemeldet und werden ab 12:00 Uhr auf die Matte gehen. In der Landesliga der C-Klasse starten Tabellenführer FTG Pfungstadt, SVH Kassel, SG Arheiligen e. V., KSV Weiher, TV 01 Dettingen, KSV Baunatal, TG 08 Lispenhausen, SG Götzenheim 1945 und SVG Nieder-Liebersbach. In der Hessenliga (alle A-Klassen) treffen Tabellenführer SVG Nieder-Liebersbach, SVH Kassel, TV Dettingen, KSV Weiher, KSV Baunatal und die FTG Pfungstadt aufeinander.
Landesliga-Mannschaft der SVG: Luca Fändrich/Lotta Steinmann (N1) 23,050, Katharina Gall/Lilly Böh (N1) 23,050, Paula Wischnewski/Seraphina Maul/Lena Wischnewski (N1) 23,500, Melanie Beaupré/Catharina Träger/Lara Neher (N1) 23,250, Lisa Weis/Aliya Döhrer (N2) 24,150, Madita Schmitt/Lucia Treusch (N2) 24,000, Eva Trillig/Emily Neher (N2) 23,600 und Sarah Weizer/Emily Beaupré/Luisa Oppelt (N2) 21,600
Hessenliga Mannschaft der SVG: Liz Eschelbach (Podest Schüler) 22,250, Jana Gall (Podest Junioren1) 26,400 Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch (Jugend) 25,850 Nele /Alina Schäfer/Josephine Beaupré (Jugend) 26,050 und Charleen Nikoles/Lea Doreen Poos/Hannah Maria Victor (Junioren1) 27,300 Tageshhöchstwertung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok