Nieder-Liebersbach 15 Jahre nach der letzten Sportakrobatik DM in Birkenau, es war übrigens im Jahr 2000 ebenfalls eine Mannschaftsmeisterschaft, hatte die SVG den Zuschlag vom DSAB zu Ausrichtung der Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft, DM Podest Schüler und Jugend sowie den WeNa-Mannschaftspokal bekommen und die vielen frischgebackenen Meister der Schüler- und Jugendklasse der letzten Wochen machten den Wettkampf zu einem hochkarätigen Event. Es war die erste von zwei sportlichen Großveranstaltungen der SVG Sportakrobaten, die Zweite folgt im Oktober mit einer Sportakrobatik-Gala u. a. mit der russischen Nationalmannschaft.

„So ein Mammutprogram ist nur mit dem Engagement vieler Helfer so reibungslos zu stemmen und sicherlich haben wir auch organisatorisch von der Erfahrung des vereinseignen Horst-Stephan-Pokal-Turniers profitieren können“, sagte die stellvertretende Abteilungsvorsitzende der Sportakrobaten, Jeanette Defiébre-Doering stolz. „Wir waren auf unsere Gäste aus ganz Deutschland bestens vorbereitet“.
Großes Lob gab es vom DSAB Vizepräsidenten Bernd Hegele zur Ausrichtung des vierfachen Wettkampfes, denn es war vor allem ein Wettkampf der kurzen Wege und einer tollen Hallenatmosphäre. Auch Bürgermeister Helmut Morr freute sich wieder Gäste aus der ganzen Republik in Birkenau/Nieder-Liebersbach zu einer sportlichen Großveranstaltung begrüßen zu dürfen.
Einem fast zehn Stunden Marathon kamen die drei Deutschen Meisterschaften und der WeNa-Pokal in Nieder-Liebersbach gleich, aber es war spannend bis zum Schluss. Erst im letzten Startblock fiel die Entscheidung zwischen den Favoriten, die sich auf höchstem Niveau auf der Matte sportlich duellierten.


Sachsen holt sich Mannschaftsmeisterschaft, Hessen mit Plan C zum vierten Platz
Insgesamt 7 Landesverbände kämpften um den Deutschen Jugend-Mannschaftsmeistertitel. Auch die SVG war mit einer Formation im hessischen Team vertreten, allerdings nicht wie ursprünglich geplant mit Lea Poos, die noch an den Folgen ihres Unfalls Ende Mai laboriert. So hatte der Hessische Verband das Trio Charleen Nikoles/Jana Gall/Hannah Maria Victor, die bereits vor zwei Wochen mit zwei Bronzemedaillen von der DM Jugend aus Wilhelmshaven heimkehrten, in die Landesmannschaft berufen. Eine schmerzhafte Gehörgangentzündung von Charleen machte dann am Abend vor der Meisterschaft dem Trio ein Strich durch die Rechnung. Auf Plan B folgte nun Plan C. Die Liebersbacher Schüler Formation Alina Schäfer/Nele Schmitt/Josephine Beaupré wurde kurzer Hand nachnominiert, denn mit nur zwei Formationen wäre die hessische Mannschaft nicht startberechtigt gewesen. Fehlerfrei bezauberten sie Publikum und Kampfgericht mit ihrer Balance-Übung. Das Deutsche Meister Trio der FTG Pfungstadt Isabel Specht/Vanessa Rapp/Alida Dunkel erturnte mit seiner starken Dynamik-Übung wertvolle Punkte für die Gesamtwertung und das Damenpaar Ines Hallouz/Alba Paulina Gutierrez Lind aus Kassel komplettierte mit seiner kombinierten Übung das hervorragende Ergebnis. Nach dieser Vorgeschichte war es am Ende ein glücklicher vierter Platz für Hessen vor Niedersachen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen „Unser Trio hat eine gute Leistung gezeigt, auch die spontane Einsatzbereitschaft ist zu loben“, fand Diana Nikoles, sportliche Leiterin der SVG. „Mit dem vierten Platz für das Team Hessen haben wir das bestmögliche Ergebnis rausgeholt“.
Zu einem „finale furioso“ läutete die württembergische Damengruppe Natalia Persicke/Valery Maslo/Sophie Schreiner (dreifache Deutsche Jugendmeister) mit ihrer spritzigen Choreographie zum berühmtesten aller Concons alla Moulin Rouge ein. Sie begeisterten Publikum wie Wettkampfgericht gleichermaßen und erzielten mit 27,650 Punkten die Tageshöchstnote des gesamten Wettkampfes.
Den Schlusspunkt setzte allerdings Sachsen mit seinem ebenfalls dreifach DM Gold dekorierten Mixpaar Daniel Blintsov (Sohn des Bundestrainers) und Sneschana Sinkov. Sie erhielten für ihre technisch hervorragende- und ausdruckstarke Übung 27,600 Punkte und verwiesen die Württemberger um die Winzigkeit von 0,250 Punkten auf den zweiten Platz.
Bronze ging an Bayern, die nach zwei Runden noch in Führung liegend die Konkurrenz ins Schwitzen brachten und trotz Verletzung mit 27,200 Punkten die Höchstwertung bei den Damenpaaren (Boxler/Kirschner) holten.


DM Podest und WeNa-Mannschaftspokal
Den Auftakt der Wettkämpfe hatte am Vormittag bereits der Nachwuchs mit dem WeNa-Mannschaftspokal im Wechsel mit den Podest-Startern der DM Schüler und Jugend gemacht. Sechs Landesverbände waren hier beim inzwischen sechsten WeNa-Pokal am Start. Der Sieg ging an das Team Schleswig-Holstein1, einen Wimpernschlag dahinter landete die Mannschaft aus Baden-Württemberg. Den dritten Rang belegte Sachsen und auf den weiteren Plätzen folgten Bayern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein2. Ein hessisches Team war hier nicht am Start. Einzige hessische Vertreterin bei den Meisterschaften auf dem Podest war Jette Schütt (TG Lispenhausen), die bei ihrer DM-Premiere mit einer guten Übung auf den 12 Platz turnte.


Sichtung zur EM
Ein weiteres Highlight war der Start des SVG Mixpaares Oliver Edelmann und Eva Breisch. Da sie aus beruflichen Gründen nicht an der DM der Senioren, Anfang Juli in Riesa teilnehmen können, nutzten sie diese Meisterschaft als Sichtungswettkampf für die Europameisterschaften im September an gleicher Stelle. Routiniert brachten sie ihre Balance-Elemente auf die Matte und präsentierten ihre ausdruckstarke Choreographie. Nach einem Sturz beim Einturnen zur Dynamik-Übung wurde diese auf Sicherheit geturnt. Ein weiterer Fehler bei einem sonst sicheren Element zeigt, dass sie noch weiter an ihrer mentalen Stärke arbeiten müssen. Bis zur Nominierung der Nationalmannschaft in ca. vier Wochen können sich beide in einer Reihe von weiteren Wettkämpfen beweisen.
Die SVG Akrobaten bereiten sich nun sportlich auf die nächsten vier Wettkämpfe (3.Liga-Wettkampf in Weiher/Mörlenbach, DM Junioren1/Senioren, Nachwuchsturnier und Hessische Meisterschaften) bis zur Sommerpause vor. Organisatorisch stehen für die SVG die Vorbereitungen für den Aufenthalt und die Galaveranstaltungen mit der russischen Nationalmannschaft im Vordergrund.

 

Ergebnislisten DMM Jugend/DM Podest Schüler & Jugend/WeNa-Pokal  

World Cup Varna (Bulgarien)

World Cup Varna (Bulgarien)

Die Sportakrobaten der SVG Nieder-Liebersbach haben im Kader der deutschen Nationalmannschaft  beim World-Cup im bulgarischen Varna, dem zweiten der dreiteiligen World Cup Serie in diesem Jahr, gute Leistungen gezeigt. Im erlesenen Starterfeld der kompletten Weltelite war aber nach den Qualifikationsrunden mit Balance- und Tempoübung leider Schluss. Ernüchternd fällt das Fazit von Trainerin Natascha Metzler aus: „Beide Formationen haben sich mit sauberen Übungen präsentiert aber in punkto Schwierigkeit ist uns die Weltbesten noch um einiges noch voraus“. Dabei hat das Damen-Trio Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt am ersten Tag mit einer fehlerfreien  Balance-Übung, die auch von den Kampfrichtern entsprechend honoriert wurde, gut vorgelegt. Platz sechs von sieben Damengruppen nach der Qualifikation berechtigte zum Start im Finale, was ihnen aber am zweiten Tag nach einem nicht gestandenen Tempoelement (Schraube-Karree-Karree) leider verwehrt blieb. Ganz knapp landeten sie hinter dem zweiten deutschen Trio aus Hofherrnweiler/Albershausen (Platz 5 im Finale). „An der Steigerung der Schwierigkeit wird noch zu arbeiten sein ebenso an den zu vielen Pausen in der Choreographie“, kommentierte Natascha Metzler nach dem Wettkampf. Edelmetall gab's für Belgien, Russland und Weißrussland.
Im Duell um die nationale Vorherrschaft bei den Mixpaaren bestätigte das Ebersbacher Paar Rein/Brühmann ihre Nominierung für die Europaspiele im nächsten Monat. Sie lagen nach der Qualifikation vor dem Liebersbacher Mixpaar Oliver Edelmann und Eva Breisch.  Einzigallein die Tatsache dass Oliver am ersten Tag in der Tempoübung den individuellen Doppelsalto nicht stehen konnte, war ausschlaggebend für das Nachsehen, sonst wären beide Paare wohl gleich auf gewesen. Die internationale Klasse der Konkurrenz aus Russland, England, USA, Belgien, Aserbaidschan, Kasachstan, Bulgarien und Polen zeigte sich auch hier am Grad der Schwierigkeit ihrer Übungen. In ihrer Balanceübung präsentierten sich Edelmann/Breisch noch einmal fehlerfrei aber am Ende reichte es für beide deutschen Paare nicht zum Einzug ins Finale der besten acht. Hier gab es Gold für die USA sowie Silber und Bronze für England.
Insgesamt konnte das deutsche Team in Varna durch das Senioren-Herrenpaar Tim Sebastian/Michail Kraft (Riesa), das Senioren-Damentrio Hiller/Caro/Seckler (Hofherrnweiler/Albershausen) und dem Damenpaar Dierich/Langenmayr (Riesa/Friedberg)dreimal den fünften Platz belegen.
Abschließend lobte Bundestrainer Igor Blintsov die gute Stimmung und Zusammenarbeit sowie den Zusammenhalt unter den Sportlern und betonte dass er sehr gerne mit dieser Mannschaftskonstellation bis zur EM in Riesa weiterarbeiten würde.
Begleitet hat das deutsche Team in den Tagen von Varna der Fotograf Marco Henn/MSB Film.

INTERNATIONAL ACRO CUP IN VARNA, BULGARIEN (07./09.05.)

Auf die Sportakrobaten der SVG wartet in dieser Woche ein weiteres Highlight im laufenden Wettkampfjahr. Eva Breisch/Oliver Edelmann und Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmitt folgen der Einladung von Bundestrainer Igor Blintsov zum World Cup nach Varna, Bulgarien, dem zweiten der dreiteiligen World Cup Serie in diesem Jahr. Die Konkurrenz ist groß, denn im Vorfeld der Europameisterschaften im Oktober in Riesa hat sich die komplette Weltelite in Varna angemeldet.
Bei den Trios wird ein Schlagabtausch zwischen England, die sogar mit zwei Formationen in dieser Klasse vertreten sind, Russland und Belgien erwartet, aber auch Bulgarien und Aserbaidjan werden um die vorderen Plätze ein Wörtchen mitreden wollen. Letztere sind vor allem Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmitt bereits durch ihr Aufeinandertreffen in Baku, Aserbaidjan, im März beim Vorbereitungswettkampf auf die ersten Europaspiele bekannt. Gespannt sein darf man auch auf das deutsch-deutsche Duell mit Pia Seckler/Celine-Feliz Caro-Bauder/Janina Hiller vom TSGV Albershausen. Mit einem Startplatz im Mittelfeld (4. von 8 Trios) hat das Losglück der Formation aus Nieder-Liebersbach keine schlechte Ausgangsposition beschert. Für das Finale müssen sie zwei Damengruppen hinter sich lassen.

Die Gemischten Paare erwartet die ganz große Bühne: Russland, England (jeweils 2 Formationen), USA, Belgien, Aserbaidjan, Kazachstan, Bulgarien und Polen. Sie sind sogar mit 12 Starts das größte Teilnehmerfeld. Beim Aufeinandertreffen vor kurzem in Albershausen beim Acro-Cup konnten Edelmann/Breisch die Polen und Bulgarien hinter sich lassen. Mit Startplatz 9 von 12 gehen die Liebersbacher ins Rennen. Der Finaleinzug der besten acht wäre ein großer Erfolg. Im direkten Vergleich aus deutscher Sicht wird das Auftreten von Nicolai Rhein/Sophie Brühmann (TV Ebersbach) erwartet, die in diesem Jahr noch keinen internationalen Leistungsnachweis erbachten. Vor Ort mit dabei Trainerin und Betreuerin Natascha Metzler.

Die Qualifikation beginnt am Donnerstag (7.5.), die Finals finden am Samstag (9.5.) statt.

Deutsche Meisterschaften der Schüler in Dresden (01. / 02.05.)

Erste Übung ist geschafft - mit 24,550 Punkten und einem tollen 9. Platz in der Dynamic-Übung. Herzlichen Glückwunsch zu eurer Leistung.>

Leider ist die Balance-Übung unserer Mädels nicht ganz so verlaufen wie erhofft. Beim Aufwärmen mit Trainerin Désirée Moreno Barientos konnten noch alle Elemente sicher ausgeführt werden, auf der Matte hingegen überwog dann doch die Nervosität. Ein grober Fehler beim Handstand-Element wurde mit 0,5 und ein Zeitfehler von 0,3 Punkten Abzug bestraft. Schade, denn die Drei haben sonst eine schöne Übung gezeigt. Endwertung 24,600 Punkte und Platz 11. /span>

Ergebnisse DM Schüler

Das SVG Schüler-Trio Nele Schmitt/Alina Schäfer/Josephine Beaupré ist am kommenden Wochenende mit dabei wenn es vom 1. – 2. Mai in Dresden um die Deutschen Meisterschaften geht. Als letzte Starter von 19 Gruppen in der Kategorie Dynamic greifen sie am Freitag (Samstag/Balance) in das Geschehen ein. Erwartet wird ein guter Platz im Mittelfeld - ein Platz unter den ersten 10 wäre ein toller Erfolg für das junge Trio.

 

Mannschaft SVG 2015

 

2. Liga-Wettkampf Pfungstadt

Zweiter Saison-Doppelsieg der SVG

Siegerliste/Tabelle Hessenliga

Siegerliste/Tabelle Landesliga

Pfungstadt Das Bundesleistungszentrum in Pfungstadt platzte fast aus allen Nähten beim 2. Liga-Wettkampf der noch jungen Sportakrobatiksaison. Das Zuhause der FTG, die Kurt-Becker Halle, wurde für rund 140 Akrobatinnen und Akrobaten vom SVH Kassel, KSV Baunatal, TG 08 Lispenhausen, TV Pohl-Göns, SG Arheilgen, FTG Pfungstadt, TV 01 Dettingen und der SVG Nieder-Liebersbach zum Schauplatz hervorragender Leistungen und begeisterte die zahlreich angereisten Zuschauer. Um dem straffen Zeitplan von immerhin 60 Starts gerecht zu werden, allein 16 Formationen waren es von der SVG Nieder-Liebersbach, hat man mit zwei Kampfgerichten gewertet. Hier waren von 23 Kampfrichtern Diana Lay, Diana Nikoles, Denise Kautz, Desirée Moreno Barrientos, Verena Schmitt und Doreen Heckmann-Nötzel von der SVG im Einsatz.

Weiterlesen ...
9. Acro-Cup Albershausen

9. Acro-Cup Albershausen

Gold, Silber und zweimal Bronze

Albershausen Zum 9. Mal fand am Wochenende in Albershausen (Baden-Württemberg) der Acro Cup statt. Und mit 8 Nationen am Start brauchte sich das Turnier auch in der diesjährigen Auflage nicht zu verstecken. Mit rund 200 Startern aus Belgien, Bulgarien, den Niederlanden, Polen, Schottland, der Schweiz, Tschechien und 19 Vereinen aus ganz Deutschland waren die Startlisten bunt gemischt, dennoch fiel auf, dass die aktuellen Welt- und Europameister, die Engländer und Russen, nicht gekommen waren. Denn zeitgleich fand in Puurs, Belgien, der Flandern International Acro Cup statt und der lockte zudem mit Preisgeld und moderaten Startgebühren.Albershausen Zum 9. Mal fand am Wochenende in Albershausen (Baden-Württemberg) der Acro Cup statt. Und mit 8 Nationen am Start brauchte sich das Turnier auch in der diesjährigen Auflage nicht zu verstecken. Mit rund 200 Startern aus Belgien, Bulgarien, den Niederlanden, Polen, Schottland, der Schweiz, Tschechien und 19 Vereinen aus ganz Deutschland waren die Startlisten bunt gemischt, dennoch fiel auf, dass die aktuellen Welt- und Europameister, die Engländer und Russen, nicht gekommen waren. Denn zeitgleich fand in Puurs, Belgien, der Flandern International Acro Cup statt und der lockte zudem mit Preisgeld und moderaten Startgebühren.

Weiterlesen ...

2. Trainingslager-Wochenende mit hessischem Kader-training

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr fand in Nieder-Liebersbach das beliebte 3-Tage-Trainingslager der SVG Sportakrobaten mit mehr als 50 Aktiven statt. Im Zusammenhang mit dem Hessischen Kadertraining unterstützte zusätzlich Landestrainer Adam Makowski die Heimtrainer.

Weiterlesen ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok