Mörlenbach Mit den Tagessiegen in der Landes- und Hessenliga gingen die SVG Akrobaten am Samstag beim KSV Weiher in Mörlenbach von der Matte. Sie hatten sich mit durchweg guten Leistungen präsentiert und liegen nun auch in beiden Ligen an der Tabellenspitze.
Außer Konkurrenz (da keine Mannschaft) eröffneten die frischgebackenen dreifachen bayrischen Meister der Startgemeinschaft TSV Friedberg/SVG Nieder-Liebersbach,Dana Rühm und Oliver Edelmann, mit ihrer Tempoübung den Wettkampf.
Danach gingen in der Landesliga sechs Nachwuchsformationen für die SVG in der Weschnitztalhalle mit ihrer Kombiübung ins Rennen. Für Luca Fändrich und Lotta Steinmann (N2) war es ihr bisher bester Wettkampf mit der gleichzeitig höchsten Wertung (25,190). Trainerin Jennifer Moreno Barrientos war mehr als zufrieden, denn vor allem choreographisch hatten sie noch mal eine Schippe draufgelegt. Ihre Wertung floss genauso in die Mannschaftsergebnis mit ein, wie die Punkte des Damenpaares (N1) Fabienne Lay/Anna Dorigatti (23,870). Sie überzeugten mit fehlerfreier Vorstellung und bauten ihre Führung in der Qualifikation zur hessischen Meisterschaft aus.
Eine gut geturnte Übung sah auch Franziska Kohl von ihrem Damenpaar (N2) Emily Beaupré/Luisa Oppelt. Unglücklicherweise gab es beim T-Spagat einen Zeitfehler sonst wäre die Wertung (23,050) um ein paar Zehntel höher ausgefallen. Die gleiche Wertung erhielt auch das Trio Melanie Beaupré/Lara Neher/Catharina Träger (N1) deren Trainerin Erika Müllmann hatte ihre Übung gegenüber dem 1. Liga mit neuen, anspruchsvollen Elementen aufgewertet. Die große Pyramide mit dem Flieger der Oberpartnerin war das Angstelement und wurde von den dreien genauso schön geturnt wie der Salto vorwärts ohne Fehler aufgefangen wurde. Ihre choreografische Leistung war sehr schön synchron ausgeführt und sie belegten zu Recht den ersten Platz in ihrer Altersklasse.
Mit jedem Wettkampf gewinnt Jette Schmitt sichtbar an Sicherheit und gemeinsam mit Partnerin Aliya Döhrer wird auch die Choreografie mehr und mehr harmonischer. Sie erhielten für ihren Vortrag ihre bisher beste Wertung (21,720) und sammelten wieder fleißig Qualipunkte für die HM. Grippegeschwächt und mit Trainingsausfall behaftet gingen Liz Eschelbach und Halilja Azimov (N2) an den Start. Dennoch konnten sie eine gute Leistung abrufen und Trainerin Yvonne Schmitt sieht beide weiterhin auf einem guten Weg.
Mit fast einem Punkt Vorsprung vor der FTG Pfungstadt ging in der Endabrechnung der Tagessieg an die SVG, die nun vor dem Heimwettkampf am 13. Mai, den Vorsprung in der Tabelle auf drei Punkte ausbauen konnte und zielsicher Richtung Titelverteidigung marschiert.
In der Hessenliga musste man wegen Krankheit und Ferienbeginn auf zwei leistungsstarke Formationen verzichten. Mit einer tollen Gesamtleistung der Mannschaft gelang aber der fast schon abgeschriebene Tagessieg und so wahrte man sich nun als Tabellenerster die Chance auch hier auf eine erfolgreiche Titelverteidigung in vier Wochen vor eigenem Publikum.
Für die zwei Jugendformationen der SVG Paula Wischnewski/Seraphina Maul/Lena Wischnewski und Nele Schmitt/Alina Schäfer/Josephine Beaupré haben die Vorbereitungen zur DM im Mai längst begonnen. Mit der gelungen Präsentation ihrer Tempoübungen und der exakt gleichen Wertung von 25,300 Punkten hatten auch ihre Trainer Nina Schwöbel und Désirée Moreno Barrientos viele Worte des Lobes für sie. „Dass war erst der erst dritte Wettkampf für Paula, Seraphina und Lena in der A-Klasse, darauf lässt sich aufbauen und sich gleich im ersten Jahr unter den erfahrenen Formationen gut zu etablieren, vielleicht sogar auf der DM, wäre schon eine große Sache“, meinte Schwöbel in Bezug auf ihr Trio. Für beide Trios geht es nun an die Feinheiten ihrer Übungen, denn Moreno Barrientos sieht bei ihren Sportlern trotz der Top Leistung beim Ligawettkampf noch verbesserungspotenzial.
Ebenso mit einer guten Leistung präsentierte sich das Jugendpaar Fiona Clare Reul und Lucia Treusch (24,600). Auch sie stecken mitten in den Vorbereitungen zur DM und wollen choreographisch noch zulegen. Punktemäßig kräftig zugelegt haben Eva Trillig/Emily Neher (Junioren1) mit ihrer Tempoübung (23,390). Trainerin Diana Lay sah in der ausbaufähigen Übung noch kleine Unsicherheiten die mit mehr Routine abstellbar sind.

Bundeskampfrichterlehrgang
Zeitgleich mit den Ligakämpfen fand in Magdeburg ein Bundeskampfrichterlehrgang statt. Hier haben sich von der SVG Nieder-Liebersbach Dr. Doreen Heckmann-Nötzel und Diana Nikoles über die Neuerungen im Reglement (Codes of points) informiert und über das Bewerten von Übungen weitergebildet.

Ergebnislisten findet ihr hier:

HSAV

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok