Kassel/Immenhausen  Mit einmal Gold, zweimal Silber, viermal Bronze und einem achtbaren 4. Platz konnten die SVG Sportakrobaten von den Hessischen Meisterschaften reichlich Edelmetall aus Kassel mit nach Hause nehmen. Die Trainerinnen nebst sportlicher Leitung, Dr. Heckmann-Nötzel, zeigten sich zufrieden mit den Leistungen. Zumal die Meisterschaft alles andere als ein „Schnelldurchlauf“ war, denn der Deutsche Sportakrobatik Bund (DSAB) hatte zu Jahresbeginn ein zweites neues Wettkampfprogramm für den Nachwuchs auf den Weg gebracht, welches nun quasi nach der Pandemie griff. Der hessische Sportakrobatik Verband (HSAV) etablierte dieses auch gleich in seine Liga-Wettkämpfe, allerdings machte sich bald unter den hessischen Vereinen die Frage breit, wie und wer sich zur HM qualifiziert. Diese beiden konkurrierenden Nachwuchsprogramme würden das Portfolio der HM-Teilnehmer gewaltig erweitern und den Wettkampf verlängern. Einen Start verweigern wollte man den Nachwuchsakrobaten aber auch nicht. Nach vielfacher Diskussion verständigte man sich darauf, alle Programme zuzulassen und in allen Disziplinen, Alters- und Leistungsklassen die Landesmeister zu küren. Die Konsequenz daraus war ein achtstündiger Wettkampf, ein Mammutprogramm für alle Beteiligten. Zumal der Wettkampf in Kassel-Immenhausen stattfand und eine fast vierstündige Anreise zusätzlich an der sportlichen Form zehrte. 

Aus sportlicher Sicht hatten sich alle SVG-Formationen durch die vorausgegangenen Ligawettkämpfe für die HM qualifiziert und traten hochmotiviert an. Die beiden jüngsten Damenpaare Emmy Meyer/Hannah Ehret (KFL 1) und Taissia Ehret/Emilia Neidig (KFL 2) kamen souverän durch ihr Programm und zeigten in ihrer jeweiligen Altersklasse die höchste Schwierigkeit. Auf dem Siegertreppchen strahlten dann die errungenen Bronzemedaillen mit den Gesichtern der Akteure “goldig” um die Wette.

Silber holten sich Lotta Steinmann und Lena Bartylak (WKK 1.2) die sich in den vorangegangenen Wettkämpfen immer mehr an ihre Konkurrenz aus Baunatal herangearbeitet hatten. Diesmal fehlten nur noch 6 Hundertstel. Der Zweikampf bleibt also weiter spannend. In der gleichen Altersklasse bestätigten Maja Bartylak und Lorena Wolk einmal mehr ihre gute Form und Wettkampf Konstanz. Mit einem tollen 4. Platz setzten sie ein weiteres Mal ein Ausrufezeichen hinter ihre Leistung. In der Konkurrenz der Damengruppen (WKK 2) präsentierte das SVG Trio Viktoria Baron/Emily Manser/Maja Hassel äußerst charmant seine schöne Kombiübung und wurde mit einem Platz 3 auf dem Siegertreppchen belohnt.

Bei den Junioren holten sich Fabienne Lay und Mathilda Hasselmann mit ihrer Dynamik-Übung den Landesmeistertitel und Bronze in Balance. Silber sicherten sich hier Antonia Harbich und Laila Breitwieser Arroyo, die kurzfristig als Paar formiert nur mit einer Balance-Übung an den Start gingen.
Neben der Matte bereitete das Trainerteam Katja Döhrer und Diana Lay ihre Schützlinge auf deren Einsatz vor. Tamara Dien und Dr. Doreen Heckmann-Nötzel vertraten die SVG im Kampfgericht.

Wir gratulieren unseren Landesmeistern, Vizemeistern, Bronzemedaillengewinnern und Viertplatzierten der Hessischen Meisterschaft 2022. 👏💪🥇🥈🥉🥳

 

Lotta Steinmann & Lena Bartylak  WKK 1.2   23,760   Platz 2

Maja Bartylak & Lorena Wolk  WKK 1.2   22,620   Platz 4

Viktoria Baron, Emily Manser & Maja Hassel  WKK 2   22,640   Platz 3

Emmy Meyer & Hannah Ehret  KFL 1   22,030   Platz 3

Taissia Ehret & Emilia Neidig  KFL 2   22,340   Platz 3

Antonia Harbich & Laila Breitwieser Arroyo  Jun1/Balance   22,990   Platz 2

Fabienne Lay & Mathilda Hasselmann  Jun1/Balance   20,980   Platz 3

Fabienne Lay & Mathilda Hasselmann  Jun1/Dynamic   23,750   Platz 1

 

Siegerliste Mehrkampf

Siegerliste Kombi

Siegerliste Dynamik

Siegerliste Balance

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.