Pfungstadt Zu einem der letzten Wettkämpfe der laufenden Saison ging es für vier Formationen der SVG Akrobaten zur FTG Pfungstadt. Dort trug der Hessische Sportakrobatikverband, im Landesleistungszentrum, in diesem Jahr nun schon die dritte Auflage des Norbert Müllmann Hessenpokals aus.
Aus fünf hessischen Vereinen gingen 24 Formationen an den Start. Die erste Runde entschied den Pokalsieger der Mannschaftswertung (mindestens 3 Starts pro Verein), die 10 besten Formationen qualifizierten sich für die zweite Runde und machten den Pokalsieger der Einzelwertung unter sich aus.
Besser hätte es für die Sportakrobaten der SVG Nieder-Liebersbach nicht laufen können. Mit einer tollen Vorstellung holten sie sich verdient mit 73,570 Punkten den Mannschaftspokal, und verwiesen den Vorjahressieger FTG Pfungstadt (71,650) und die SG Arheilgen (71,580) auf die Plätze zwei und drei. Es folgten der KSV Weiher und TV Dettingen.
Bei ihrem letzten Wettkampf als Trio der Schülerklasse zeigten Hannah Maria Victor/Fabienne Lay/Anna Dorigatti mit einem furiosen Auftakt eine gelungene Tempo-Übung und setzten mit dynamisch geturnten Elementen mit den Grundstein zum Gewinn der Mannschaftspokalwertung. Zudem zogen sie mit der höchsten Wertung (25,600 Punkten) ins Finale ein. Das Junioren1 Trio der SVG, Fiona Reul/Emily Beauprè/Josephine Beaupré, stand ihnen mit ihrer Darbietung der Kombiübung in nichts nach und baute, ebenfalls mit hoher Wertung (25,460 Punkten), die Führung weiter aus. Mit der zweitbesten Wertung standen auch sie sicher im Finale. Die Mannschaftswertung der SVG komplettierten zwei Formationen der Nachwuchsklasse (N1). Halilja Azimov/Aliya Döhrer und Maja Bartylak/Viktoria Baron präsentierten zwei sichere Übungen mit schöner Choreographie. Und auch wenn es diesmal noch nicht für den Finaldurchgang gereicht hat, wiesen sie eindrucksvoll mit ihrer Leistung darauf hin wo es in der neuen Saison für sie hingehen kann.
Im Finale konnten beide SVG Formationen ihre Wertung mit überzeugenden Darbietungen nach oben schrauben. Dabei hatten Reul/Beaupré/Beaupré in routinierter Manier mit 25,730 Punkten ordentlich vorgelegt. Nervenstark und selbstsicher wussten Victor/Lay/Dorigatti dagegenzuhalten und holten sich hauchdünn mit 25,800 Punkten, der Höchstwertung des Tages, den Hessenpokal.
Zum letzten Wettkampf des Jahres geht’s nun am Samstag (8.12.18) für den Nachwuchs noch zum Klaus Spengler Pokal nach Mainz-Laubenheim, danach verabschiedet auch er sich in die wohlverdiente Winterpause. Erstes großes gemeinsame Event wird dann wieder Mitte Januar 2019 die Jahresabschlussfeier 2018 in der Sporthalle Nieder-Liebersbach sein um das vergangene Sportjahr traditionell noch einmal Revue passieren zu lassen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok