Weiher/Mörlenbach Nach exzellenter Vorlage, mit zwei Siegen aus den zwei vorausgegangenen Wettkampftagen, haben sich die SVG Sportakrobaten beim Ligafinale in Mörlenbach beim KSV Weiher, mit dem dritten Tagessieg souverän die Meisterschaft in der Hessenliga geholt.  Auf den Punkt genau, ist es dem Titelverteidiger aus Liebersbach wieder einmal gelungen seine Leistung abzurufen und das obwohl er an keinem der Wettkampftage vollzählig an den Start gehen konnte. Auch die Tageshöchstnote ging an die SVG. Das Schülertrio Fabienne Lay/Hannah Maria Victor/Anna Dorigatti bekam für seine technisch hochwertige Balanceübung 25,649 Punkte vom Wettkampfgericht, an der kam an diesem Tag keiner mehr vorbei. Für sie heißt es jetzt am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Mainz-Laubenheim Nerven bewahren und ihr Können abrufen, denn in Balance (20 Teilnehmer) ist eine einstellige Platzierung durchaus drin.

Vor dem Beginn des eigentlichen Wettkampfes in der Weschnitztal Halle, präsentierte das Junioren1 Trio Fiona Reul/Emily Beauprè/Josephine Beaupré seine Dynamikübung. Verletzungsbedingt konnten sie diese am letzten Wettkampf nicht zeigen und nahmen nun die Gelegenheit wahr, sich auf ihre DM vorzubereiten. Mit einer gelungenen Übung und sicheren Saltos stimmten sie auch das Publikum auf einen schönen Wettkampftag ein. Das Kampfgericht bewertet diese Übung (außer Konkurrenz) mit guten 24,7 Punkten. Offiziell griffen sie dann mit ihrer Kombiübung ins Wettkampfgeschehen ein. Präsentierten eine spritzige und mitreißende Choreografie, die auch das Kampfgericht begeisterte. Mit schön ausgeführten Elementen und neu erlernten individuellen Sprungbahnen verhalfen sie der Mannschaft mit 25,27 Punkten zum Tagessieg.

Trotz kurzfristig umgestellter Übung zeigte das Jugend Mixpaar Luca Fändrich und Lucia Treusch eine sehr souveräne und schöne Darbietung auf der Matte (23,720). „Ihre Vorstellung war klasse“, freute sich auch Trainerin Denise Kautz. „Ärgerlich sind die 0,6 Punkte Abzug vom Hauptkampfrichter für eine falsch eingezeichnete Übung“.

Der hohe Wurfsalto war wieder das Markenzeichen vom Junioren1 Damenpaar der SVG Eva Trillig und Emily Neher. Aber auch sie mussten diesmal Abzüge (0,6) hinnehmen und kamen am Ende auf eine Wertung von 23,200 Punkten. Sie sind am Wochenende ebenso in Mainz bei der DM mit dabei, starten hier aber in der höheren Klasse bei den Junioren2. 

In der Landesliga hatte diesmal die SG Arheilgen wieder die Nase vorne und holte sich mit dem zweiten Tagessieg die Meisterschaft im Nachwuchs. Die Vizemeisterschaft ging an die SVG, die sich mit einem 2. Platz in der Tageswertung punktgleich aber dank der knapp höheren Wertungspunkte noch an der SG Götzenhain vorbei turnte.

Ein weiteres Mal zeichnete sich das N2 Trio Melanie Beaupré/Lara Neher/Lotta Steinmann für die SVG als Punktelieferant aus. Sie zeigten eine sehr saubere und tänzerisch einer der schönsten Übungen im Nachwuchsbereich. Ein kleiner Wackler, der bei manch anderen zum unlogischen Abgang geführt hätte wurde von ihnen bravourös gelöst. Trotz des kleinen Zeitfehlerabzugs (0,3) war ihre Wertung von 23,550 Punkten die höchste in ihrer Altersklasse.

Überglücklich gingen auch Liz Eschelbach und Catharina Träger nach einer hervorragenden Leistung von der Matte. Das Damenpaar überzeugte die Kampfrichter mit sicher geturnten Elementen und einer ausgewogenen Choreographie und setzten sich an die Spitze der N2 Paare. Ihre 23,019 Punkte sicherten der SVG den 2. Platz. „Nun werden die Elemente gefestigt und die Choreo soll noch synchroner werden um bei den Hessischen Meisterschaften gelöster an den Start gehen zu können um wieder vorne mitzuturnen“, formulierte Trainerin Yvonne Schmitt das Ziel der kommenden Trainingseinheiten.

Mit neuer toller Choreographie untermauerte das Trio (N1) Antonia Harbich, Sophia Eichenauer und Laila Breitwieser Arroyo, dass sie seit dem letzten Liga-Wettkampf hart trainiert hatten. „Es ist schade, dass die neu eingebaute hohe Pyramide, die in der N1 Klasse sehr selten gezeigt wird, missglückt ist“, bedauerte Trainerin Erika Müllmann. Dafür wurden sie, trotz der ansonsten sehr schönen Übung, mit einem hohen Abzug von 1,9 Punkten bestraft.

Bei den N1 Damenpaaren setzten sich Aliya Döhrer und Halilja Azimov mit 22,950 Punkten an die Spitze. Sie haben sich damit, genau wie alle anderen SVG Nachwuchsformationen, für die Teilnahme an den Hessischen Meisterschaften (im September in Baunatal) qualifiziert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok