Zwinger acro Cup 2013 in Dresden vom 7. - 8. Dezember

Joomplu:4532

 

Teilnehmer der SVG

Age Group

Helena Zeiss/Madita Schmitt/Katharina Gall

Charleen Nikoles/Alicia Eckert/Alina Schäfer

 

Junioren / Senioren

Oliver Edelmann/Eva Breisch

Tamara Dien/Nina Schwöbel/Jana Gall

Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt

Joomplu:4533

 

Siegerlisten

 

Dresden Ein wahres Mammutprogramm  absolvierten die Sportakrobaten in den vergangenen  drei Monaten  und nun, zum Jahresende, entsandte die Abteilung der SVG Nieder-Liebersbach noch einmal ihre in diesem Jahr so erfolgreichen A-Klasse Formationen zum Internationalen Zwingerpokal nach Dresden. Für die einen war es der letzte Wettkampf in dieser Formation und  für andere das Ende einer langen Sportlerkarriere.  Für die übrigen aber  war es vor allem die Möglichkeit sich dem anwesenden Bundestrainer Vitcho Kolev für die Nationalmannschaft zur  WM im kommenden Jahr in Paris zu empfehlen.

In den Hallen der Dresdener Sportschule wurde Spitzensport geboten und neben den Besten  der deutschen Sportakrobatikszene  kam  die vielfältige internationale Konkurrenz  aus den USA, Russland, Israel, Kasachstan, Tschechische Republik, Belgien und der Schweiz.   Die „Chefin“  Petra Vitera, wie sie in den Reihen des Dresdner Sportclub respektvoll genannt wird,  legte großen Wert auf persönliche Nähe, und zauberte mit ihrem Organisationsteam  eine herzliche Atmosphäre sowie ein vielfältiges Rahmenprogramm und pflegte die Freundschaften zu den Vereinen. 

 

Geprägt von den unterschiedlichsten Emotionen, aber dennoch bis in die Haarspitzen motiviert, absolvierten die Liebersbacher an den zwei Wettkampftagen ihre Übungen. Die härteste Konkurrenz hatten dabei die beiden Age Group (9-16Jahre) Damentrios zu bewältigen.  Alicia Eckert/Charleen Nikoles/Alina Schäfer überzeugten in ihrer Balanceübung mit einer hohen Handstandpyramide und synchroner, temperamentvoller Choreographie. Hinter den USA und zwei deutschen Spitzentrios belegten sie einen hervorragenden vierten Platz -  leider wie schon so oft in diesem Jahr knapp am Siegertreppchen vorbei. Auf Platz fünf kamen Helena Zeiss/Madita Schmitt/Katharina Gall mit ihrer besten Balance-Übung in diesem Jahr. An den Feinheiten war gearbeitet worden und auch individuell zeigten sie sich verbessert. Die Balance-Elemente wurden verpackt in ausdruckstarken Tanzelementen und so ließen  sie 11 Gruppen hinter sich. In ihrer Paradedisziplin, der Dynamik-Übung, boten  sie erneut ihr Können mit einem wunderschönen Doppelsalto dar  und platzierten sich auf dem vierten Rang. Gleich hinter den EM-Teilnehmern aus Dresden und Hoyerswerda und den USA. Begleitet von ein paar Tränen und  noch mehr Emotionen hatten  Alicia Eckert/Charleen Nikoles/Alina Schäfer bei ihrer letzten gemeinsamen Dynamic-Übung ein bisschen Pech. Ein verwackelter Handstandsalto und nachfolgend Schwierigkeiten die Musik im richtigen Rhythmus umzusetzen brachte Abzüge. Platz 8 in diesem hochklassigen Starterfeld kann sich aber immer noch sehen lassen.

Bei den Junioren 2 entstand ein Zweikampf zwischen Tamara Dien/Nina Schwöbel/Jana Gall  von der SVG und den Akrobateninnen des Nationalkaders Katharina Bräunlich/Laura Jolitz/Flora Sochor aus Dresden. Auch wenn die Dresdnerinnen in der Dynamik verdient die Nase vorne hatten und mit Höchstschwierigkeiten, wie einem Tsukahara  (Doppelsalto rückwärts mit ganzer Längsachsendrehung) beeindruckten, so konterten Dien/Schwöbel/Gall in der Balanceübung und im Mehrkampf (Kombi-Übung) mit der höheren Grundschwierigkeit, guter Technik und schöner Choreographie. Mit zwei Gold- und einer Silbermedaille beendeten die drei ihre gemeinsame Zeit und werden den SVG Akrobaten weiterhin in neuen Formationen oder zur Stärkung unseres Kampfrichter- und Trainerteams erhalten bleiben.

Mit ihrem Start beim Zwingerpokal bereiteten sich Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt schon für das nächste Jahr vor und starteten in der Seniorenklasse. Gewohnt souverän und fehlerfrei zeigten sie ihre Vielfalt an Balance-Pyramiden und Salto-Variationen. Ausdruckstark und eine perfekt auf die Musik abgestimmte Choreo ergaben ein stimmiges, fehlerfreies Bild mit drei glänzenden Goldmedaillen und der Tageshöchstnote in dieser Altersklasse.

Die größte Nervosität hatten Oliver Edelmann und Eva Breisch zu bekämpfen. Als Sichtung für die WM 2014 wollten sie dem Entscheidungskomitee um Bundestrainer Vitcho Kolev ihr Können unter Beweis stellen. Ein Abgang im Standspagat in der sonst schönen Balance-Übung dämpfte den ersten Eindruck. Allerdings konnte das Paar in den vergangenen Monaten aus solchen Situationen lernen und ging mental gestärkt in den Dynamik-Wettkampf. Salto-Aufgang gestreckt, Hand-Hand-Salto gestreckt, Doppelsalto gehockt waren nur der erste hochkarätige Streich zu Beginn ihrer schwungvollen Blues Brothers Choreographie. Der i-Punkt war allerdings Olivers Doppelsalto den er auf beiden Beinen, elegant und mit einem strahlenden Lächeln, landete. Den tollen Eindruck rundete die Kombi-Übung ab. Zu tosendem Applaus der begeisterten Zuschauer boten beide eine Show der Extraklasse und fügten der Medaillensammlung der SVG drei weitere hinzu.

Joomplu:4534